©: Российская Диабетическая Газета и Российская Диабетическая Ассоциация, 1990 - 2019.
Использование, перепечатка, цитирование, комментирование любых материалов, текстов
возможны ТОЛЬКО ПО ПИСЬМЕННОМУ РАЗРЕШЕНИЮ РЕДАКЦИИ

Zusammen sind wir stärker!

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button

Univ.-Prof. Dr. med. Ametow Alexander Sergejewitsch

PDFDrucken

Ärzte

ametovInhaber des Lehrstuhls für Endokrinologie und Diabetologie an der Russischen Staatlichen Medizinischen Akademie für postgraduale Weiterbildung

Träger des Ehrentitels WMS zweiter Klasse für einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des System von Ausbildung der von Diabetes betroffenen Menschen und zur Sache der Fortbildung von Endokrinologen und Diabetologen.

Alexander Ametow studierte am Staatlichen Medizininstitut Kaunas. Nach der Absolvierung wurde er an die Aspirantur des Staatlichen Instituts für ärztliche Fortbildung der UdSSR immatrikuliert. Er habilitierte sich  mit einer Arbeit zum Thema „Wachstumshormon und Schilddrüsenhormone bei der Akromegalie “.

1980 promovierte  Alexander Ametow  (Dr. med.) mit der Arbeit zum Thema „Klinische Bedeutung der Radioisotopen-Methoden für Diagnostik von Erkrankungen des Systems Hypothalamus- Hypophyse- Nebennierenrinde“. 1983 wurde ihm der Titel des Professors verliehen.

Seit 1972 arbeitet Alexander Ametow im Bereich der Wissenschaft und Pädagogik, betätigt sich gesellschaftlich,  bildet sich weiter, sammelt wissenschaftliche, klinische und pädagogische Erfahrung.  Große organisatorische Fähigkeiten von Alexander Ametow zeigten sich bei der Gründung eines internationalen Programms „Diabetes“  und in der wissenschaftlichen Arbeit. 

Forschungsschwerpunkte:

funktionelle Wechselwirkung zwischen Hormonen bei der Morbus-Cushing-Krankheit , der Akromegalie und der Basedow-Krankheit.  

Pathogenese und Behandlung von Diabetes mellitus Typ 2,  Arterieller Hypertonie bei Diabetes mellitus

Begründung von pathogenetischen Therapie- und Präventionsmethoden

Alexander Ametow besitzt 14 Urheberscheine и Erfinderpatente,  26 Vorlesungen, 12 didaktische Empfehlungen, 59 im Ausland veröffentlichte  wissenschaftliche  Arbeiten. Er ist ein Mitglied des Staatlichen pharmakologischen Komitees Russlands, Vorsitzende des Sonderrates der Russischen Staatlichen Medizinischen Akademie für postgraduale Weiterbildung, Präsident des internationalen Programms „Diabetes“, ein Mitglied des Präsidiums der Russischen Gesellschaft für Endokrinologen. Er ist auch als Redakteur von internationalen Magazinen „Diabetes. Lebensweise“ und „Diabetographie“ tätig. 


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Рукина Адель Афанасьевна стала кавалером Почетного знака «Вместе мы сильнее!» (ВМС) 3 степени.

PDFDrucken

Ärzte

РукинаАА1 вертикальДоктор А.Рукина всю свою жизнь проработала врачом гигиенистом, заботясь о безопасности питания, окружающей среды для граждан России. После выхода на пенсию она занялась активной общественной работой в Совете Ветеранов гор. Москвы, возглавив организацию проведения регулярных заседаний Клуба «Помоги себе сам!». Учитывая специфику пожилых и старых людей, были организованы регулярные лекции, семинары, встречит ветеранов с ведущими геронтологами и медицинскими специалистами разных направлений. Сахарный диабет 2 типа прирастает в геометрической прогрессии, в том числе за счет старения населения.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Prof. Dr. med. Poljaew Boris Alexandrowitsch

PDFDrucken

Staatsmänner

polyaevHauptspezialist des Ministeriums für Gesundheitswesen und soziale  Entwicklung Russlands in Sportmedizin

Mitglied der Kommissionen für Wissenschaft und Medizin des Europäischen Olympischen Komitees 

Präsident der Russischen Vereinigung für Sportmedizin und Rehabilitation der Kranken und Behinderten 

Träger des Ehrentitels WMS zweiter Klasse für gesellschaftliche Tätigkeit in Rahmen der Russischen Vereinigung für Sportmedizin und Rehabilitation der Kranken und Behinderten.

 

Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Pleschakowa Swetlana

PDFDrucken

Journalisten

pleshakovaJournalistin der Zeitung «Moskowski Komsomolez»

Trägerin des Ehrentitels WMS dritter Klasse für Publikationen «Sladkaja bolezn’ nastupaet» (Zuckerkrankheit rückt an ) vom 13.11.09., «Moi laskovyi i nezhnyi wrag» (Mein zärtlicher Feind ) vom 24.09.10., «Miru grozit otscherednaja pandemija» (Der Welt droht eine weitere Pandemie) vom 11.11.10.

Seit 1998 arbeitet Swetlana in der Zeitung „Moskowski Komsomolez“. Als Journalistin schreibt sie vor allem zu sozialen und psychologischen Themen, sowie berichtet über Probleme, die mit Wohltätigkeit und Waisenstand verbunden sind.

Swetlana Pleschakowa gehört zum Redaktionskollegium der Zeitung „Roditelski dom“ (Elternhaus). Sie ist Laureat des ersten Wettbewerbs der journalistischen Arbeiten, der von Moskauer Regierung und Verband der Journalisten veranstaltet wurde.

Sie ist ein Mitglied des Verbands der Journalisten in Moskau und ein ordentliches Mitglied der psychotherapeutischen Berufsliga.

Swetlana Pleschakowa erteilt Unterricht in Journalistik an der Moskauer Internationalen Universität.      

Diabetes Typ 1 seit 2007. 


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Andrusenko Sergei Wiktorowitsch

PDFDrucken

Journalisten

kein Foto


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Pitschugina Ekaterina

PDFDrucken

Journalisten

pichuginaJournalistin der Zeitung «Moskowski Komsomolez»

Trägerin des Ehrentitels WMS dritter Klasse für Publikation «Wes w bolschom gorode» (Gewicht in einer Großstadt) vom 5.04.10
.



Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Sinjatkina Irina Alexandrowna

PDFDrucken

Journalisten

sinjatkinaJournalistin der Zeitung «Wetschernija Moskwa»

Trägerin des Ehrentitels WMS dritter Klasse für Publikation «Wysoki sachar - eto ne modno» (Hoher Blutzucker ist nicht in) vom 15.07.10

Irina Sinjatkina studierte an der Moskauer Staatlichen Technischen Baumann Universität das Fach „Sanitätsgeräte“.

Sie arbeitete als Projektingenieurin in der Firma „Siemens“ und gleichzeitig nahm an freiwilligen Programmen der Organisation „Hoffnung in aller Welt “ teil.

2009 schloss sie ihre Habilitation ab. Seit 2008 arbeitet Irina als freiberufliche  Mitarbeiterin in der Zeitung „Wetschernija Moskwa“.


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Юрист Дмитрий Сафонов стал Кавалером Почетного знака «Вместе мы сильнее!».(ВМС) 3 степени.

PDFDrucken

Gesellschaftsaktivisten

СафоновД-ВМС3стМногие люди с диабетом стесняются активно защищать свои права. Примеры противоположного рода должны привлекать внимание как диабетической общественности, так и социума в целом. По номинации Кавалера Почетных знаков РДА «Вместе мы сильнее!».(ВМС) 2 и 3 степени Дениса Мамаева, учредителя портала «Мой диабет», активно освещавшего историю борьбы за свои права больного диабетом юриста Дмитрия Сафонова

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Nowikow Oleg Nikolajewitsch

PDFDrucken

Hersteller und Händler

novikovSchlußredakteur der Ausgabe der Russischen Diabetes-Zeitung „Wmeste my silnee!“ in Krasnojarsk

Träger des Ehrentitels WMS dritter Klasse für Entwicklung von gesunder Ernährung in der Region Krasnojarsk.

Nowikow Oleg Nikolajewitschwurde am. 18 Juni 1966 in Krasnojarsk geboren.

Er studierte am Polytechnischen Institut Krasnojarsk Energieingenieurwesen, wo er 1988 sein Studium absolvierte.
Nach der Absolvierung arbeitete er im Bereich Groß- und Einzelhandel. 2000 gründete er eine Firma der Gesundheitswaren. Die Nachfrage für diese Waren wuchs von Jahr zu Jahr. 

Heute ist seine Handelsgesellschaft, die sich mit  Verkauf von Diäternährung und Diabetikernahrung befasst, die größte in Krasnojarsk und in der Region.

Oleg Nowikow ist auch Schlußredakteur der Ausgabe der Russischen Diabetes-Zeitung „Wmeste my silnee!“ in Krasnojarsk

 

Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Rachmanowitsch Anatoli Wladimirowitsch

PDFDrucken

RDV- Rat und Redaktion der RDZ

rahmanovichChefredakteur der Russischen Diabetes-Zeitung „Wmeste my silnee!“

Generaldirektor GmbH «Podarok»

Träger des Ehrentitels WMS dritter Klasse für Leistungen in der Informationsversorgung  der Bevölkerung von der Region Krasnojarsk, dem Kursker Gebiet, der Schwarzerde-Region, Priwolschje, Tatarstan, Baschkortostan, Nischni Nowgorod mittels Veröffentlichung und  kostenloser Verbreitung der RDZ.  

Anatoli Rachmanowitsch wurde 1951 im Kalininer Gebiet geboren.

Er studierte am Moskauer Sergo Ordschonikidse Managementinstitut.

18 Jahre arbeitete er im Zentralkonstruktionsbüro des automatisierten Leitungssystems der Erdölproduktversorgung der RSFSR.

1995 machte er sich ans Problem  der Versorgung der Diabetes-Betroffenen mit speziellen Lebensmitteln und organisierte  zu diesem Zweck eine Firma „Podarok“. In einer Gruppe der Gleichgesinnten gelang es ihm eine Lieferung von Waren für Diabetes-Betroffenen zu  organisieren.

Gleichzeitig wurde von Facharbeitern der Firma eine reiche Palette an den aus Fruchtzucker bestehenden Süßwaren unter eigener Handelsmarke „Fruktosow“ ausgearbeitet und in Produktion überführt. 

Anatoli Rachmanowitsch ist ein Mitglied des Kuratoriums der RDA und Chefredakteur der regionalen Ausgaben der Russischen Diabetes-Zeitung „Wmeste my silnee!“.  

 

Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Issatschenkow Wladimir Asarowitsch

PDFDrucken

Wissenschaftler

Träger des Ehrentitels WMS zweiter Klasse (postum verliehen) für theoretische Bearbeitung eines biotechnologischen Herangehens an die Behandlung des Diabetes mellitus Typ 1 
Issatschenkow Wladimir Asarowitsch  (06.06.1937 - 20.09. 2008)  blieb im Gedächtnis seiner Kollegen und Anhänger als ein begabter Wissenschaftler, der über umfangreiche Grundlagenkenntnisse besaß. Er war ein Mensch mit unabhängigem Denken, der gewagte wissenschaftliche Ideen ausarbeitete und praktische Aufgaben löste.

Er studierte am Smolenski Landwirtschaftsinstitut das Fach Biochemie, dann absolvierte er die Aspirantur des Russischen Forschungsinstituts für Physiologie und Biochemie der Haustiere.

Wladimir Issatschenkow arbeitete im  Forschungslaboratorium der Hauptverwaltung bei dem  Ministerium für Gesundheitswesen der UdSSR. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehörten  Biochemie, Immunochemie und Endokrinologie. 1974 promovierte er mit einer Arbeit zum Thema „Epiphyse und ihre Wechselwirkung mit Hypophysen-Pfortadersystem“ und veröffentlichte gemeinsam mit E.I. Tschasow das Buch „Epiphyse: ihre Rolle im System der Endokrinregelung“. 1991 wurde ihm der Titel des Professors verliehen. Seit 1984 leitete er das Forschungslaboratorium im Medizinzentrum der Biotechnologie bei dem Ministerium für Gesundheitswesen Russlands.

Wladimir Issatschenkow legte seine Ideen und Gedanken zum Thema Diabetes mellitus im Magazin "Medizinskaja konsultazija " (№ 1, 1998). Er schlug eine Dispensaireuntersuchung der Bevölkerung vor, analysierte die Möglichkeiten einer gentechnischen Lösung der Insulinlieferung in den Körper.  Von Interesse ist eine praktische Entwicklungsarbeit des Laboratoriums und zwar die Quantitätsbestimmung von Glukose (und anderen Metaboliten) mittels Enzymgraphischer Analyse.

Während seiner Arbeit wurde Wladimir Issatschenkow mehrmals von der Leitung bedankt, ihm wurden das Bestenanzeichen des Gesundheitswesens und die Medaille für Verdienste ums Vaterland  zweiter Klasse verliehen.

 

Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Univ.-Prof. Dr. rer. tech. Tyrsin Juri Alexandrowitsch

PDFDrucken

Wissenschaftler

tyrsinAkademiker an der Akademie der Naturwissenschaften Russland

Vizepräsident, Prorektor für Wissenschaft, Technik und Produktion an der Staatlichen Universität für Lebensmittelindustrie Moskau
Träger des Ehrentitels WMS dritter Klasse für einen wissenschaftlichen Beitrag in Entwicklung von Lebensmittelindustrie,  funktionellen Lebensmitteln, Diäternährung und Diabetikernahrung.
  

Juri Tyrsin wurde am 12. Mai 1949 im  Woronesch Gebiet geboren.

Er studierte an der Moskauer Staatlichen Lomonossow Universität, wo er 1974 seine Promotion (Dr. rer. tech.) abschloß.

Er arbeitete an der Internationalen Akademie der Informatisierung, an der Akademie der Naturwissenschaften Russland, der Staatlichen Universität für Lebensmittelindustrie Moskau (1988-1991 - Inhaber des Lehrstuhls für Technologie der Fette und  Biotechnologie der Synthese, 1991-1994 Dekan der Fakultät für Biotechnologie der Lebensmittelindustrie und mikrobiologischen Industrie).

1985—1988  leitete er den Lehrstuhl für Technologie der Fette an dem Staatlichen Institut der Leichtindustrie Algerien.

Juri Tyrsin  ist ein Mitglied der Weltorganisation für Fachmänner der Nahrungswissenschaft und Technologie, ein Mitglied der Europäischen Föderation  der Nahrungswissenschaft und Technologie, ein Stipendiat der internationalen wissenschaftlichen Sorossowski- Stiftung (1994).

Forschungsschwerpunkte: Intensivierung vom Hydrolyse-Prozess in Biotechnologie und Lebensmittelindustrie, Entwicklung von Technologie der Transformation von Lipiden und bioaktiven Verbindungen.    

 

Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Univ.-Prof. Dr. med. Schenderow Boris Arkadjewitsch

PDFDrucken

Wissenschaftler

shenderovWissenschaftlicher Hauptmitarbeiter

Leiter der wissenschaftlichen Gruppe „Probiotika und funktionelle Lebensmittel“ des Moskauer Gabritschewski Forschungsinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie

Prof. am Lehrstuhl "Technologie von Dauerwaren, Kinderernährung und funktioneller Lebensmittel“ der Staatlichen Universität für Lebensmittelindustrie Moskau
Träger des Ehrentitels WMS dritter Klasse für einen Beitrag in Entwicklung von Konzeption funktioneller Lebensmittel.


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Univ.-Pr. Dr. med. Jaschkow Juri Iwanowitsch

PDFDrucken

Wissenschaftler

jashkovMitglied der Internationalen Föderation für Adipositaschirurgie

Präsident der Gesellschaft der Adipositaschirurgien
Träger des Ehrentitels WMS zweiter Klasse für Entwicklung und Einführung chirurgischer Methoden in Behandlung von Adipositas.

Juri  Jaschkow  wurde 1957 in Moskau geboren.

1980 absolvierte er Erste Staatliche Medizinische Setschenow-Universität Moskau.

Er arbeitete im Russischen Petrowski-Wissenschaftszentrum für die Chirurgie und an der Russischen  Akademie für die medizinische Wissenschaft.

Seit 2003 ist er im „Endochirurgie und Lithotripsie Zentrum“ tätig. Juri Jaschkow  leitet einen Dienst der „Adipositaschirurgie“. 

Er unterrichtet an Erster Staatlicher Medizinischer Setschenow-Universität Moskau am Lehrstuhl für Familienmedizin

Forschungsschwerpnkte: pathologische Adiposität, Insulinresistenz,  Diabetes mellitus Typ 2, Bulimie.

Juri Jaschkow   ist der Autor von mehr als 200 wissenschaftlichen Arbeiten und mehr als 150
wissenschaftlichen Aufsätzen hauptsächlich zu Themen „Adipositaschirurgie“ und „Stoffwechselstörungen “.

Er ist ein Mitglied des Rates der internationalen Föderation für Adipositaschirurgie und Stoffwechselstörungen, 2012-2104 übt er das Amt des Präsidenten der Föderation aus.


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 

Dr. math. Achmanow Michail Sergeewitsch

PDFDrucken

Wissenschaftler

Mihail-AhmanovSchriftsteller, ein Diabetes-Betroffener  

Träger des Ehrentitels WMS dritter Klasse

Michail Sergeewitsch Achmanow (Nachmanson) wurde  am 29. Mai 1945 in Leningrad (St. Petersburg) geboren. Er studierte an der Staatlichen Leningrader Universität an der Fakultät für Physik. Nach der Absolvierung wurde er in die Aspirantur im Fach „Festkörperphysik“  immatrikuliert, wo er seine Promation über „ die quantenmechanische Berechnung der  Bandstruktur fester Körper“ abschloß.

Dann arbeitete er im Staatlichen Institut des wissenschaftlichen Gerätebaus  "Burjewestnik". In dieser Zeit wurden von ihm mehr als 100 wissenschaftliche Arbeiten veröffentlicht.

Gleichzeitig begann Michail Achmanow mit Übersetzung der Science-fiction aus dem Englischen ins Russische.  1996-97 veröffentlichte er auch seine eigenen Bücher.

1986 wurde Michail Achmanow mit Diabetes mellitus Typ 2 diagnostiziert.

Seit 1988 nimmt Michail an der Veröffentlichung der Bücher für Diabetiker aktiv teil.

Michail Achmanow ist ein Mitglied des Schriftstellerverbands Russlands.

Er wurde 2002 mit einer  Alexander-Beljaew- Prämie für Übersetzung des Buches „ Chaos: Making a New Science“ von James Gleick  und 2009 mit einer Gogol-Prämie für das Buch „Assirijskie tanki u wrat Memfisa“ ausgezeichnet .


Tumanova J.O.

Поделиться ссылкой:
AddThis Social Bookmark Button
 
Вы можете подписаться на наши еженедельные информационные рассылки
 
© МОО «Российская Диабетическая Ассоциация» Привет, Агент #671

Допускается цитирование оригинального материала, с обязательной
прямой гиперссылкой на страницу, с которой материал заимствован.
Гиперссылка должна размещаться непосредственно в тексте, воспроизводящем
оригинальный материал РДА, до или после цитируемого блока.